Wärme aus Ihrem Garten – Wärmepumpen nutzen sie.

Die verschiedenen Systeme sind:

  • Sole/Wasser-Wärmepumpe:

Wärme aus dem Erdreich über eine Erdsonde oder über einen Erdkollektor, der in ca. 1,5 m Tiefe verlegt wird. In beiden Fällen deckt die Wärmepumpe auch an kalten Tagen problemlos den gesamten Energiebedarf.

  • Sole/Wasser-Wärmepumpe kombiniert mit Solaranlage – von Schüco:

Wärme aus dem Erdreich über eine Erdsonde – verbunden mit Tieftemperatur-Sonnenkollektoren, die im Sommer nach der Warmwasserbereitung der Regeneration der Erdsonde dienen.

  • Wasser/Wasser-Wärmepumpe:

Wärme aus dem Grundwasser über zwei Tiefbrunnen (Saug- und Schluckbrunnen), deckt ebenfalls problemlos ganzjährig den gesamten Energiebedarf.

  • Luft-/Wasser-Wärmepumpe:

Wärme aus der Luft.

Besonderheiten:

Kühlen mit der Heizung – Mit einer Zusatzfunktion „passive Kühlung“ können an heißen Tagen mit Hilfe von Zubehörteilen die niedrigen Temperaturen aus Erdreich oder Grundwasser komfortabel zur Kühlung des Gebäudes genutzt werden (Voraussetzung Fußbodenheizung oder Gebläsekonvektoren)